SLAM2016_Karte-icon SLAM2016_Karte-icon2 SLAM2016_logo_alt Slam2016_logo-white Slam2016_logo_wide icon-facebook icon-googleplus icon-instagram icon-pfeil icon-search icon-snapchat icon-twitter icon-whatsapp icon-youtube
Slam 2016 -
Slam 2016 - Mundart Poetry Slam Baden vs Schwaben'

Mundart Poetry Slam Baden vs Schwaben

Für Nordlichter mag zwischen Baden und Württemberg nur ein Bindestrich liegen. Aber für Kenner der Materie liegen zwischen den Karlsruher Fächern und dem Stuttgarter Kessel, zwischen Schwarzwald und Alb natürlich Welten. Nikita Gorbunov vom SLAM 2016 und Naemi Zoe Keuler, Präsidenten des Landesverbandes Amateurtheater Baden-Württemberg tragen diesen Ur-Konflikt des Südwestens nun aus mit literarischen Mitteln. Sie laden zum großen Wettstreit der Mundart-Dichter und lassen dabei das Publikum entscheiden, wer das letzte Wort hat, Badener oder Schwaben.

2 Mannschaften von je 3 Poeten treten in den Slam-Ring. In schönstem Dialekt zünden die Teams ein Text-Feuerwerk und versuchen die Zuschauer jeweils für das Badische oder das Schwäbische zu gewinnen. Per Applaus wird nach mehreren Durchgängen das Sieger-Team gekürt.

Damit alles mit Rechten Dingen zugeht, gibt es nicht nur eine Show, sondern eine Hin- und eine Rückrunde! Und zwar in den einzigen Locations, die der immensen Bedeutung dieses Wettkampfes gerecht werden:

Am 13.10. um 20 Uhr im Alten Schloss Stuttgart - das Hinspiel!

Am 14.10. um 20 Uhr im Schloss Karlsruhe - das Rückspiel!

Entsprechend sind auch die Teams hochkarätig besetzt!

Für Baden starten:

Stefan Unser aus Malsch, amtierender Baden-Württembergischer Champion im Poetry Slam. Philipp Stroh aus Offenburg und der badische Comedian Opa Karl aus Rheinau-Linx

Für Württemberg starten:

Sylvie le Bonheur, amtierende Baden-Württembergische Vize-Championess im Poetry Slam (sie gibt zwar zu in Mannheim zu wohnen, aber sie ist hörbar in Waiblingen aufgewachsen) Andy Rebholz aus Sigmaringendorf Und der oberschwäbische Dichter Tobias Hofmann, Kulturpreisträger der Stadt Ravensburg 2012

Solch abgefahrene Shows gehören im Rahmen des SLAM 2016 zum Konzept. Auf unserer Road-to-SLAM 2016 haben wir uns vorgenommen, neue Formate zu erproben und Kooperationen anzustoßen.

Wir sind sehr froh, dass wir mit Naemi Zoe Keuler und dem Landesverband Amateurtheater Baden-Württemberg großartige Mitstreiter für die Idee Baden vs. Schwaben gewinnen konnten. Und wir sind glücklich, dass uns sowohl im Badischen Landesmuseum als auch im Landesmuseum Württemberg sofort die Türen geöffnet wurden. Beide Museen sind als Projektpartner dabei . Im Kern geht es uns darum, mit Poetry Slam zur Pfelge der Mundarten beizutragen. Einerseits wollen wir junge Leute das Thema näher bringen. Aber auch eine frische Perspektive auf sprachliche Heimat eröffnen.

Und nicht zuletzt, setzen wir ein Zeichen des Zusammenhalts in der Poetry Slam Szene in BaWü. Die Karlsruher und wir, das ist wie Jürgen Klinsmann und Jogi Löw: "Högschte Konzentration und ein 7 zu 1 für ein Slam-Wintermärchen im November."

Wir drücken die Daumen für ein eindeutiges Unentschieden! badenschwa